Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

In den Weihnachtsferien zum Verkäufer

Am 4. Adventssamstag fand im Kaufhaus Schwager der Sonderverkauf unserer Festschrift statt

(KOE|PIP) Während sich alle anderen die ersten freien Tage der Weihnachtsferien gefallen ließen, machten sich einige unserer Campianer auf, um unsere Festschrift im Kaufhaus Schwager vorzustellen: Dank unserer beiden Schülersprecher Bahaa Amayri, Kevin Walter sowie Aileen Stebner, Greta Steffens und Max Wilke aus der 10-3, außerdem Frau Ebert und Frau Wilke aus der Elternschaft und letztlich auch Frau Piper und Herrn Wellmann konnten viele Jubiläumsbücher verkauft werden. Vielen Dank an alle, die tatkräftig mit angepackt haben und an Herrn Schwager, der uns den Verkaufsstand zur Verfügung stellte!

Weiterlesen

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 06.01.2019.


Wusstest Du...

Frau Studienrätin Michaela Halm, die heute bei uns am Campe Mathematik und Sport unterrichtet, war um das Jahr 2000 herum mehrfach Deutsche Meisterin in Blockwettkämpfen und hat dann auch (neben z.B. Usain Bolt) erfolgreich an der U 20 Weltmeisterschaft in Jamaika teilgenommen. Aber dann bekam sie ihr Abitur und ...

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 20.12.2018.


Campe-Festschrift: Alles andere als nur eine Chronik

256 Seiten spiegeln das Leben an der Schule wider

Foto: Birgit Schneider (TAH)

(MUS) Bunt, vielseitig und aus dem Leben gegriffen – die Campe-Festschrift bildet ab, wie Schule gelebt und verstanden wird, was das Campe-Gymnasium im Jubiläumsjahr ausmacht. Auf über 250 Seiten kann sowohl in der Geschichte gestöbert als auch in die Zukunft geblickt werden – getreu dem Motto des Jubiläums „Tradition bewahren – Zukunft gestalten“. Vor allem aber bietet es einen Einblick in den Status quo.

Weiterlesen

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 18.12.2018.


Wusstest Du...

Der Wechsel von unserem Gymnasium nach Holzminden wurde durch Herzog Karl I. beschlossen. Dieser sympathisierte mit den Gedanken der Aufklärung ("Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" - Immanuel Kant), die eigentlich gegen die Überzeugungen standen, die ihn in seiner Rolle als Herzog hielten. Er gründete außerdem den Vorläufer der heutigen TU Braunschweig und die Porzellanmanufaktur Fürstenberg.

Aktion!

Das Bild von dem Herzog hängt irgendwo in unserer Schule! Finde es und mache ein Foto von Dir (und evtl. Deinen Freunden) davor und sende es an die Emailadresse campe-gymnasium@gmx.de. Wenn Du Glück hast, wird es auf dieser Homepage, oder sogar im TAH veröffentlicht!

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 18.12.2018.


Wusstest Du...

Herzog Julius sollte aus Sicht seines Vaters wegen seiner verkrüppelten Füße eigentlich überhaupt nicht Herzog werden und wurde daher ins Kloster geschickt. Da aber seine Brüder alle beim Kampf starben, wurde nun eben er zu einem für damalige Verhältnisse äußerst gebildeten (Klosterausbildung) Herzog mit verküppelten Füßen, der nach dem Tod seines Vaters dessen Reich auf eine Weise veränderte, die diesem (der wilde Heinz von Wolfenbüttel) überhaupt nicht gefallen hätte - u.a. durch die Gründung unserer Schule in Amelungsborn. Wäre das so gekommen, wenn seine Füße nicht verkrüppelt gewesen wären?

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 29.11.2018.


<< vorherige Seite
6-10 von 22
nächste Seite >>

Links im Zusammenhang

Das Gymnasium

Tradition

Ehemaligenvereinigung