Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Mathe am Campe!

oder: die Kunst des Lernens

„Oh Gott, wie kann man nur!“ – Wer die Mathematik liebt und sich auch noch dazu bekennt, kennt diese Reaktion nur zu gut. Es gibt wohl kaum ein Schulfach, dass die Gemüter so sehr spaltet wie das Fach Mathematik: Die einen lieben es, die anderen hassen es. Etwas dazwischen scheint es fast nicht zu geben.

 

Dabei gibt es allen Grund dazu, die Schönheit der Mathematik wenigstens zu würdigen. Die Wissenschaft der Logik, Muster, Zahlen, Figuren und abstrakten Strukturen erlaubt es uns, die Welt, in der wir leben, mit anderen Augen zu bewundern. Sie erlaubt es uns, Probleme der Welt zu abstrahieren, durch logische Schlüsse zu bearbeiten und die Ergebnisse dieser Schlüsse wieder in die Realität zu übertragen. Dadurch erlaubt sie es uns, Flugzeuge und Häuser zu bauen, Rechnungen zu schreiben, Straßen zu vermessen, geheime Botschaften zu schreiben, Prognosen für Wahlergebnisse zu erstellen, selbst Extremsportler zu versichern oder das Steuersystem eines Landes zu reformieren. Und dies beschreibt gar nur einen Teil der uns umgebenden Phänomene, in denen sich Mathematik verbirgt.

 

Bei der Beschäftigung mit der Welt der Mathematik geht es also auch klar über die Aneignung lebensnützlicher Inhalte, wie die Aneignung von Grundrechenarten oder der Prozentrechnung, hinaus: die Beschäftigung mit Mathematik trägt dazu bei, Zusammenhänge zu erkennen, zu abstrahieren, zu argumentieren, zu systematisieren, logische Schlüsse zu ziehen. Schlussendlich soll und kann die Beschäftigung mit Mathematik und ihrer Inhalte allen eine Orientierung in einer zunehmend technisierten und ökonomisierten Welt geben.

 

Am CGH wird das Fach Mathematik von der fünften Klasse bis zum Abitur unterrichtet. Während es in der Sekundarstufe I hauptsächlich um das Erlernen von grundlegenden, lebensnützlichen Themen geht, soll die Sekundarstufe II die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, die grundlegenden Bausteine ihres naturwissenschaftlichen Studiums zu beherrschen, aber auch in ihrem geistes- und sozialwissenschaftlichen Studium unter anderem Umfragen und Studien auswerten und interpretieren zu können.

 

Wir arbeiten mit dem Lehrwerk Fundamente (Cornelsen Verlag), das mit dem Schuljahr 2016/2017 für die Jahrgänge 5-9 G9-gerecht eingeführt ist; die nächsten Jahrgänge folgen entsprechend. Begleitend zum Lehrwerk unterstützt ein grafikfähiger Taschenrechner den Mathematikunterricht. Am CGH verwenden wir den CASIO fx-9860 GII. Das Fach Mathematik kann am CGH als Prüfungsfach im Abitur gewählt und sowohl auf erhöhtem als auch auf grundlegendem Niveau belegt werden. Näheres dazu kann unten nachgelesen werden.

 

Alle drei Jahre findet am CGH die Vergleichsarbeit VERA8 im Fach Mathematik statt; der nächste Durchgang wird in diesem Schuljahr 2016/2017 sein.

 

Besonders leistungsstarken Schülerinnen und Schülern bieten wir als Forderangebot die Teilnahme an Wettbewerben an – logisches Denken steht hier eher im Mittelpunkt als das Abprüfen von Schulwissen. Neben dem Bundeswettbewerb für Mathematik gibt es am CGH den Känguru-Wettbewerb, der ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für rund 6 Millionen Teilnehmer in über 60 Ländern weltweit und der am CGH verpflichtend für Jahrgang 5 und freiwillig für alle anderen Jahrgänge ist. Die Mathe-Olympiade wird jährlich und bundesweit für die Jahrgänge 3-13 ausgerichtet. Die Teilnahme ist bei uns freiwillig und besteht aus zwei Runden an der Schule, bevor Schüler bei guten Leistungen weitere Runden (z.B. die Landesrunde) erreichen können. Seit kürzerer Zeit ist auch ein neuer Wettbewerb bei uns an der Schule vertreten: Mathematik ohne Grenzen fördert neben dem Spaß an der Mathematik auch die Zusammenarbeit in der Klasse und die Sprachkenntnisse, denn die Aufgaben müssen in einer Fremdsprache gelöst werden. Daher nehmen bei uns die Jahrgänge 9 und 10 teil. Für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler gibt es am CGH Förderunterricht in Kleingruppen, der von Mathematiklehrkräften in den Jahrgängen 5, 6, 7 und 8 im Zuge der GTS durchgeführt wird. Einmal wöchentlich soll 90-minütiger Zusatzunterricht dabei helfen, diese Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, schnell wieder im regulären Unterricht aktiv und erfolgreich mitzuarbeiten.

 

Auch in der Mathematik kann das Seminarfach angewählt werden. Es wird in der Oberstufe als Pflichtkurs zusätzlich zu den weiteren Fachkursen angeboten und soll die ersten Schritte wissenschaftlichen Arbeitens (Facharbeit) anhand von Inhalten, die nicht zu den üblichen Themen gehören, vermitteln und damit unter anderem auf ein Studium vorbereiten. Das erforderliche selbstständige Arbeiten kann aber auch gewinnbringend in allen anderen Fächern eingesetzt werden und spielt insgesamt im Berufsleben eine immer wichtiger werdende Rolle. Über den Tellerrand der Schulmathematik hinausschauen ist das Ziel des Seminarfachs im Bereich Mathematik. Es haben dabei bereits mehrere Seminarfächer stattgefunden, in den letzten Jahren wurden „Die Vermessung der Welt“ und „Mathematik und Kunst“ angeboten.

 

In "Die Vermessung der Welt" stand unsere Erde und wie diese in und auf Karten dargestellt werden kann im Mittelpunkt. Dabei wurde den Schülern bewusst, welche Rolle mathematische Berechnungen auf das Aussehen und den Zweck von Karten haben und wie man mit kleinen Veränderungen große Unterschiede bewirken kann. Bedeutende Mathematiker wie Carl Friedrich Gauß und ihre Beiträge zu unserer modernen Orientierung auf der Welt mit Hilfe von GPS und Navigationsgeräten wurden näher betrachtet, genauso wie die geschichtliche Entwicklung von Karten und Kartenwerken. Abschließend tauchten die Schüler in die Welt des Geo-Cachings (eine Art moderne Schatzsuche mit Hilfe von GPS-Koordinaten) ein und erstellten selbst zum Seminarfach passende Caches.

Im Seminarfach „Mathematik und Kunst“ stellten die Schüler fest, wie sehr diese beiden, auf den ersten Blick vollkommen unterschiedlichen Fächer, zusammenhängen und ergänzen. Sei es in der Architektur oder dem Erstellen von geometrischen Mustern oder Ornamenten, mit den Mitteln der Mathematik geht es plötzlich viel leichter! Verschiedene praktische Arbeiten des Seminarfachs konnten schon letztes Jahr auf dem Tag der Offenen Tür bewundert werden.

 

Neben den verschiedenen Wettbewerben und Förderangeboten führen wir den Pi-Tag (14. März) durch. Viele Aktionen rund um die Zahl Pi sorgen dafür, dass man sich näher mit dieser speziellen und wichtigen Zahl beschäftigt.

 

Schlussendlich können wir nur wiederholen, dass es unser Ziel ist, unsere Schülerinnen und Schüler durch die Beschäftigung mit Mathematik eine Orientierung in einer zunehmend technisierten und ökonomisierten Welt geben, und vielleicht doch am Ende den ein oder anderen sagen zu hören: "Mathe? Mathe mach‘ ich immer gern".

 

Thematische Inhalte des Fachs Mathematik

 

Klasse 5/6

  • Natürliche Zahlen und Größen
  • Rechnen mit natürlichen Zahlen
  • Grundbegriffe der Geometrie
  • Flächeninhalt und Umfang
  • Volumen und Oberflächeninhalt
  • Teilbarkeit
  • Brüche und Dezimalzahlen
  • Kreis und Winkel
  • Symmetrie
  • Daten  

 

Klasse 7/8

  • Zuordnungen
  • Prozent- und Zinsrechnung
  • Rationale Zahlen
  • Kongruente Figuren
  • Zufall und Wahrscheinlichkeit
  • Geometrische Konstruktionen
  • Gleichungen
  • Flächen und Volumen
  • Terme
  • Lineare Funktionen
  • Lineare Gleichungssysteme
  • Mehrstufige Zufallsexperimente  

 

Klasse 9/10

  • Quadratwurzeln
  • Satzgruppe des Pythagoras
  • Quadratische Funktionen und Gleichungen
  • Ähnlichkeit
  • Trigonometrie
  • Vierfeldertafeln  
  • Jg. 10 N.N.

 

SekII

  • Analysis
  • Analytische Geometrie
  • Stochastik
  • Numerische Methoden

 

Weitere wichtige Informationen

 

Stundentafel

Anzahl der Unterrichtsstunden pro Woche im Fach Mathematik

Klassenstufe 5 6 7 8 9 10
Wochenstundenzahl 4 4 4 4 3 4

 

Anzahl der Arbeiten

Die Anzahl der Arbeiten pro Schuljahr kann unter bestimmten Umständen dem Schuljahr oder der Lerngruppe angepasst werden.

Jahrgang 5 6 7 8 9 10
Anzahl der Arbeiten 4 4 4 4 4 4

 

Bewertungsmaßstab von Klassenarbeiten

SekI

Der Bewertungsmaßstab für die SekI ist ein vom KC vorgegebenes und von der FG Mathematik abgestimmtes Richtmaß, das nach pädagogischem Ermessen ggf. angepasst werden kann.

Note 1 2 3 4 5 6
Prozentuale Grenze 89 76 63 50 20 0

 

Besonderheiten am CGH

PI-Day, jährlich am 14. März

 

GRI & SYJ, 21.11.2016.

 

- noch in Arbeit -

Links zum Thema

Mathematik

Wikipedia

 


 

Links zum Thema

Mathematikunterricht in NI

NSchG

NiBiS

KC SekI

KC SekII

 


 

Links zum Thema

Mathematikunterricht am CGH

MINT

Schulinternes Curriculum SekI

Schulinternes Curriculum SekII

 


 

Links zum Thema

Wettbewerbe Mathematik

MoG

Känguru

Bundeswettbewerb Mathematik

Mathe-Olympiade

 


 

Links zum Thema

Abitur Mathematik

Hinweise zum Abitur

2017

2018

2019

Hinweise zu Operatoren im Fach Mathematik

 


 

Links zum Thema

selbstständig üben – empfohlen von euren Mathematiklehrern

 


 

Link zum Thema

Literaturempfehlungen eurer Mathematiklehrer

 


 

Links zum Thema

Zitate zur Mathematik

Viele Zitate (A. Brunner)

Noch mehr Zitate (TU Freiberg)

 


 

Links zum Thema

Mathematikseminare

 


 

Links zum Thema

Mathewitze und Cartoons – die Lieblingswitze eurer Mathelehrer

SYJ