Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) am Campe!

 

Tätigkeitsfelder

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind zwei der großen Themen des 21. Jahrhunderts - auch am Campe. So wurde das Campe seit 2012 alle zwei Jahre als Umweltschule in Europa, Internationale Agenda 21-Schule und zudem 2014 als zweite Fairtrade-School in Niedersachsen ausgezeichnet. Und auch für den aktuellen Projektzeitraum hat sich das Campe wieder um all diese Titel beworben. Vor diesem Hintergrund bietet das Campe ein FÖJ an. Für den FÖJler bzw. die FÖJlerin ist die Planung und Umsetzung von Aktionen im Rahmen dieser Themen das eigentliche Tätigkeitsfeld, aber natürlich nicht allein, sondern gemeinsam mit der Umwelt-AG, die der FÖJler traditionell mit der FÖJ-Betreuerin StR' A. Klett leitet. Ein Großteil dieser Aktionen dreht sich um den Schulgarten und die Verkäufe von Fairtrade-Produkten in den großen Pausen.

Sonstige Möglichkeiten

Abgesehen davon kannst du selbst relativ frei bestimmen, wie stark ausgeprägt das Ö in deinem FÖJ ist, denn das Campe bietet viele weitere Möglichkeiten: bereits seit mehreren Jahren gibt es ein breit gefächertes GTS-Angebot mit AGs zu verschiedensten Schwerpunkten. Als FÖJler kannst du neben der Umwelt-AG auch andere AGs leiten, an der Schülerzeitung und -firma mitarbeiten, an Exkursionen teilnehmen oder im ganz normalen Unterricht hospitieren und so herausfinden, ob der Lehrerberuf zu dir passt.

Bewerbung

Wenn du neugierig geworden bist, findest du mehr Informationen über das FÖJ allgemein bei der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA). Hier erfolgt auch die Bewerbung, seit 2017 vollständig online.

Papritzki (FÖJ), 8.12.2017.

Links im Zusammenhang

Umwelt-AG /
Umweltschule

Alfred Toepfer Akademie
für Naturschutz (NNA)


Impressionen

Der Schulgarten

Die Umwelt-AG

Nistkästen der Umwelt-AG

Behausungsmöglichkeiten für Kleintiere

Projekt "Obst der Schulhof-Bäume verwerten"