Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Benzinfässer im Campe - wie konnte das passieren!?

Unser Seminarfach Theater ließ am vergangenen Freitag die Balken glühen

(KOE) So umstritten die Holztafel in der Aula des Campe-Gymnasiums (links im Bild) mit der Aufschrift "Dulce et decorum est, pro patria mori" ("Süß und ehrenvoll ist es, für das Vaterland zu sterben") auch sein mag, zumindest im Rahmen des Theaterstücks "Biedermann und die Brandstifter" des von OStR René Adameks geleiteten Seminarfachs Theater bot dieser Satz eine sicherlich nicht unbedingt absichtlich eingesetze, aber leider schmerzlichst treffende Konkretisierung zu dem, was unsere Schülerinnen und Schüler hier so eindrucksvoll auf die Bretter brachten: Wen hat Gottlieb Biedermann, der moralisch vielleicht nicht gänzlich einwandfreie Geschäftsmann, in seinem Haus aufgenommen? Brandstifter sicherlich nicht, denn sie haben keine Streichhölzer dabei und sie gehen viel zu humorvoll damit um, etwas in Brand setzen zu wollen: Sie stellen Benzinfässer auf Biedermanns Dachboden und bitten ihn, ihnen bei der Vermessung der Lunte zu helfen - ganz klar ein Spaß! Und auch die Berichte von ihnen darüber, dass ganz viele Gebäude, in denen sie tätig waren, hinterher in Flammen aufgegangen sind - Schicksalsschläge, was mussten diese Menschen erleiden. Nein, ein Brandstifter, ein Volksverhetzer, ein Kriegstreiber würde da schon gewiefter vorgehen müssen, um Jedermann zu... täuschen.

Unser Seminarfach hat also wieder ein ganz tolles Theaterstück in unsere Aula gezaubert, mit allem, was die Bretter hergeben: Nächste Auftritte sind am 12. und 18.12.2018!

Nein, DIESE Menschen werden keine Brandstifter sein...

... auf gar keinen Fall.

Niemals!

Also, Biedermann, sei ganz beruhigt.

Sonst hätten es doch auch schon die Medien herausgefunden!

 

 


Link im Zusammenhang

Darstellendes Spiel

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 09.12.2018.

Zurück