Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Kunstwerke mit dem "gewissen Etwas"

Ein kleiner Eindruck von Unterrichtsergebnissen des Fachs Kunst

(PIP) Im neuen Schuljahr passierten mal wieder sehenswerte Kunststücke am Campe, die das "gewisse Etwas" erreicht und somit den Schritt zur (ersten?) Veröffentlichung auf dieser Homepage "geschafft" haben. In den Klassen 07-2 und 07-3 entstanden fantasievolle Arbeiten unter dem Aspekt „Montierte Selbstporträts“ angeregt durch Arbeiten von Rommert Boonstra. Da wurden Fotos und Dinge collagiert, montiert und Kulissen gebaut, um von sich selbst ein Charakterbild zu erstellen. Anschließend wurde die kleine Bühne fotografisch inszeniert, verschiedene Blickwinkel, Einstellungen und Beleuchtungen durchprobiert, bis das perfekte Foto fertig war. Hier eine Auswahl:

Die 9-1 hat sich tapfer mit dem trockenen Thema Zentralperspektive herumgeschlagen und fantastische Bilder vom Interieur unserer Schule gezeichnet – bald sind das vielleicht historische Bilder... Hier sind schöne Beispiele von Ela, Janine und Kevin.

Und in der 10-3 haben wir zum bevorstehenden Schuljubiläum 450 Jahre seit Gründung unserer Schule gearbeitet. Dafür sind wir völlig in die Geschichte der Latein-und Klosterschule in Amelungsborn ins Jahr 1569 abgetaucht, haben alte Stundenpläne betrachtet, das schon lange abgerissene Schulgebäude neben der Kirche als Grafik entdeckt und in der Literatur einiges zum Leben und Arbeiten der jugendlichen Stipendiaten hinter den dicken Klostermauern gefunden. Die folgenden Arbeiten werden im Rahmen einer Ausstellung im Foyer der Schule zu sehen sein. Sie ist Teil einer Präsentation zum diesjährigen Campe-Tag, dem 200. Todestag unseres Namensgebers. Aus aktuellem Anlass haben wir uns dieses Jahr für das Motto Klosterschule entschieden. Herrn Wellmann ist es gelungen, einige der wertvollen alten Klosterbücher aus dem Bestand der Historischen Bibliothek im Schloss Bevern auszuleihen, die ebenfalls im Foyer der Schule zu bewundern sind. Hier sind vorab schon einmal die Arbeiten von Jule, Aileen, Greta und Celine (Leporello zum Alltag im Kloster), Geena und Julia (Lesender Klosterschüler in der Bibliothek), Peer und Laura (jeweils ein Stillleben eines Schreibpults) zu sehen. Die Künstlerinnen und Künstler wünschen viel Freude mit der Kunst!


Link im Zusammenhang

FG Kunst

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 16.10.2018.

Zurück

Besonders aktuell

"Auf einen Klick"

Vertretungsplan

Sekretariat

Mensa

Schließfächer

Campe-Shirts

I-Serv

Ehemaligenvereinigung