Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Was heißt "Auftakt" auf Polnisch?

Unser Besuch im Rahmen unseres Deutsch-Polnischen Chorprojekts ist da!

(Größere Version: Klick aufs Bild)

(SYM) Bereits zum vierten Mal unternimmt der Schulchor „Smilin‘ Faces“ des Campe-Gymnasiums (Ltg. Paul Symann) einen Austausch mit dem Chor seiner polnischen Partnerschule „Adam Mickiewicz“ aus Głubczyce (Ltg. Tadeusz Eckert). Im April dieses Jahres waren die Campianer bereits dort in Polen, im Partnerlandkreis des Landkreises Holzminden. Nun ist es an der Zeit, dass die polnischen Chorfreunde in Deutschland zu Besuch sind. Die kräftige Unterstützung durch den Landkreis, das Deutsch-Polnische Jugendwerk sowie die Rainer-Bickelmann- und die Sanddorf-Stiftung haben diesen Austausch überhaupt erst möglich gemacht.

Von Freitag, dem 19.10.2018, bis Dienstag, den 23.10.2018, werden die rund 70 Sängerinnen und Sänger in der DJH-Herberge in Silberborn einen Workshop abhalten. Sie werden viel proben, ihre Stimmen werden alle Grenzen überwinden und sie werden sich auch persönlich näher kennenlernen. Zumeist wird auf Englisch gearbeitet, doch manchmal fehlt einfach ein Fachbegriff: Denn wer weiß schon, was Auftakt auf Polnisch bedeutet?

Den Auftakt des Austauschprogramms jedenfalls bildet die Begrüßung am Campe-Gymnasiums. Schulleiter Georg Muschik freut sich über die musikalischen Gäste, die Nationalhymnen beider Länder erklingen und ein heißer Kaffee nach einer Nacht im Bus weckt die Lebensgeister. Zum Frühstück sind die Chöre dann in das Landkreisgebäude eingeladen, um den politischen Austausch zwischen den beiden Partnerkreisen Holzminden und Głubczyce mit musikalischem Leben zu füllen. Landrätin Angela Schürzeberg begrüßt ihre Gäste und freut sich auf das besondere Konzertereignis, das sich am Montag in Holzminden bieten wird. Danach fahren die Beteiligten nach Silberborn und haben viel zu tun...

Die Chöre haben nämlich zwei große Ziele vor Augen: Am Sonntag werden sie in Corveys Welterbekirche „St. Stephanus und Vitus“ um 12:00 in der Messe auftreten, und am Montagabend werden sie um 19:30 die Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr „450 Jahre Campe“ in Holzmindens Kirche „St. Joseph“ gestalten. In Polen wurden im April bereits weite Teile der „The Latin Jazz Mass“ des deutschen Komponisten Martin Völlinger aufgeführt und dort mit Begeisterung gefeiert. Nun kommt das komplette Stück auch in Holzminden zu Gehör. Die „Mass“ ist eine Messe, die mit lateinamerikanischen Rhythmen den bekannten Messetexten eine moderne Interpretation gibt. Musikalische Unterstützung erfährt das Stück durch eine Jazzcombo aus Klavier, E-Bass, Schlagzeug und Saxofon, hier mit Musikerinnen und Musikern beider Länder besetzt. Manchmal kann man beim Zuhören gar nicht den Fuß stillhalten, manchmal lehnt man sich eher nachdenklich zurück. Diese große Breite zwischen traurig-besinnlich und abgefahren-fetzig überzeugt und erklärt die Popularität der jungen Komposition. Die Musizierenden würden sich über eine volle Kirche freuen, um vielen Ohren ihre musikalische Messe darbieten zu können – und um mit vielen Gästen den Geburtstag des Campe-Gymnasiums musikalisch einzuleiten.

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 19.10.2018.

Zurück

Besonders aktuell

"Auf einen Klick"

Vertretungsplan

Sekretariat

Mensa

Schließfächer

Campe-Shirts

I-Serv

Ehemaligenvereinigung