Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Das Campe für Afrika

Gelungene Spendenaktion im Rahmen unserer Projekttage

(BSH) Anlässlich des Schuljubiläums fand am Campe-Gymnasium vor den Sommerferien eine Projektwoche statt, bei der das Projekt „Eine Schule für Afrika“ den erstaunlichen Erlös von 2795,75€ erreicht hat! Für diese großartige Leistung hat das Projekt-Team nun eine Urkunde der Deutschen Welthungerhilfe e.V. erhalten und ist aus diesem Anlass noch einmal zu einem Foto zusammengekommen.

Die gesamte Gruppe möchte dies nun zum Anlass nehmen, sich herzlich bei allen Spendern zu bedanken: einerseits bei den Passanten, die in der Stadt angesprochen wurden und großzügig gespendet haben, und andererseits bei allen Schülerinnen, Schülern und ihren Eltern, die jede Menge Waffeln, selbstgemachte Limonade und Flohmarktartikel für den guten Zweck gekauft haben! Nicht zuletzt geht der Dank an die übrigen Projekte, die ihren Verkaufserlös vom Präsentationstag ebenfalls gespendet haben: erwähnt seien hier die Projekte „Campes Klosterküche“, „Töpfern“ , „Freundschaftsbänder“ , „Schöner Wohnen“, „Green Campe“, „Hobeln“ und „MultiKulti“. Mit dem eingenommenen Geld wird die Mutara -Grundschule in der burundischen Provinz Kirundo unterstützt. Der zentralafrikanische Staat Burundi ist mit elf Millionen Einwohnern einer der bevölkerungsreichsten Afrikas und besitzt eine wachsende junge Bevölkerung. Zugleich ist Burundi eines der ärmsten Länder der Welt. An der Schule werden fast 1100 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 15 Jahren von 22 Lehrern unterrichtet. Neben Lehrmaterialien mangelt es in den überfüllten Klassen an Schulbänken. Die Klassenräume sind dunkel, da es keine richtigen Fenster gibt, außerdem ist das Dach undicht. Darüber hinaus fehlen der Schule sanitäre Anlagen und eine zuverlässige Wasserversorgung. Die Projektgruppe hofft, dass sich diese Verhältnisse durch die Spendenaktion verbessern lassen.

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 08.12.2019.

Zurück