Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Mode: Zwischen Avantgarde und Alltagstauglichkeit

(PIP) Der Kunstkurs eN ging in diesem Semester genau dieser spannenden Frage nach; was ist eigentlich Mode, was ist Kunst am Körper und was ist einfach nur Kleidung?! In Projektteams entstanden Moodboards mit Inspirationen, Modebücher füllten sich mit Skizzen und Entwürfen, originelle dreidimensionale Modelle entstanden aus Taft und Tüll, Plastik und Pailletten, Federn und Fransen. Zwischendurch schaute man mal im Modehaus Dior, beim japanischen Label Comme des Garcons, bei Vivienne Westwood oder aber auch mal bei Madame Pompadour und Marie Antoinette vorbei. Mode und Nachhaltigkeit, Upcycling und Zero Waste-Mode und warum Jeans im Destroyed Look das Übelste sind, was man Mensch und Natur antun kann, beschäftigte uns. Bei einem Besuch in der Leibniz Universität Hannover konnten wir den Studiengang Modedesign der Fakultät Medien, Information und Design an der Expo-Plaza und die inspirierende Prof. Martina Glomb kennenlernen, was sogar Kursteilnehmer dazu bewog, sich nach dem Abitur für den Studiengang Modedesign zu bewerben! Jetzt ist der Kurs leider schon zu Ende und es gab schöne Abschlusspräsentationen!

Moodboard von Hanna Kleeschulte

Abschlusspräsentation mit Models


Fachgruppe Kunst


Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 21.06.2016.

Zurück