Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Bonjour Frankreich

Campe-Schüler feiern die 53-jährige Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich

(Onur Özsoy, Jg. 12) Baguettes, Crêpes, „Galette des Rois“ und Muffins nach französischem Rezept – auch dieses Jahr am 22. Januar hat der deutsch-französische Tag seine Honorierung im Rempter des Campe-Gymnasiums Holzminden gefunden. Leckere französische Spezialitäten wurden von den Schülern und Schülerinnen angeboten. Unter der Leitung von Frau Harbort, Fachobfrau für Französisch am Campe-Gymnasium, wurden die fünfte und sechste Stunde am 22. Januar dazu genutzt, an den „Tag der Freundschaft“ zwischen Deutschland und Frankreich zu erinnern. 53 Jahre „l’amitié franco-allemande“ Die Besonderheit des deutsch-französischen Tages lässt in die geschichtlichen Ereignisse im 20. Jahrhundert zurückblicken: 18 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wollte man neben den Handelsabkommen die völkerfreundschaftliche Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich festigen, wobei der Kultur- und Jugendaustausch eine besondere Rolle spielen sollte. Folglich wurde der deutsch-französische Freundschaftsvertrag, der Élysée-Vertrag, am 22. Januar 1963 von Bundeskanzler Konrad Adenauer und vom französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast unterzeichnet. Am 22. Januar 2016 ist „l’amitié franco-allemande“ 53 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass bereiteten also Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgängen 8 bis 12 das „Festessen“ zu. Des Weiteren spielten Herr Grote und seine Blechbläser die französische Nationalhymne als musikalische Einleitung für den Beginn der zweistündigen Feier am Campe-Gymnasium. Außerdem wurden für den Spaß und die Freude an der französischen Sprache der „Vokabelkönig“-Wettbewerb für den siebten Jahrgang und der Vorlesewettbewerb für die Französisch-Neulinge aus dem Jahrgang 6 durchgeführt. Schüler aus der Oberstufe kürten am Ende würdige Gewinner: So wurde einmal stolz die Vokabelkönigin Carolin Göbel aus der Klasse 7-4 zum Gewinn des Wettbewerbs beglückwünscht, und der Schüler Ben Bittenbinder aus der Klasse 6-1 stellte sich als Bester beim Vorlesen eines unbekannten, französischen Textes heraus. Herzlichen Glückwünsch an beide Schüler. Nennenswert ist ebenso die Klasse 9-3, die ihren Erlös von 165€ aus ihrem Baguettes-Verkauf an die Deutsche Tafel in Holzminden spendete. Das Engagement der Schüler und Lehrer ergab ein insgesamt positives Gesamtbild der Feier der deutsch-französischen Freundschaft. Mit diesem Rückblick auf den 22. Januar erhofft man sich weiterhin das Bestehen einer langjährigen Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich - besonders wichtig in einer Zeit, in der Europa zusammenstehen muss, um Herausforderungen zu meistern.

Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 12.02.2016.

Zurück