Gehe zur Startseite

Menü

Vertretungsplan

Finalplatz und ein Sieg!

... beim Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia

(HAL) Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Sommerregatta des Schüler-Ruder-Verbandes-Niedersachsen am Vortrag nahmen wir mit jeweils einer Jungen- und Mädchenmannschaft am Landesentscheid des Schul-Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia am Montag, dem 12.06., teil. Die Mannschaft der Jungen des Jahrgang 2005 musste sich am Vormittag in einem Vorlauf zunächst für das Finale qualifizieren. Auf der Außenbahn fahrend galt es für Timo, Ole, Matteo und Mattis mit Steuerfrau Hannah einen der drei ersten Plätze zu belegen, um den erhofften Sprung ins Finale zu schaffen. Die Fahrt der Jungs war nicht ganz so rund, sie fingen einige Krebse und die Schlaglänge war nicht gerade optimal. Dennoch überquerte der Bug-Ball auf dem dritten Platz liegend die Ziellinie, sodass das erste Etappenziel - das Finale - erreicht war. Sie konnten das Boot der Bismarckschule Hannover auf den 4. Platz verweisen. Nach einer langen Mittagspause galt es um 15 Uhr die Konzentration so langsam wieder hochzufahren, denn um 15:40 Uhr stand das ersehnte Finale auf dem Programm. Die vier ersten Plätze waren - realistisch eingeschätzt - für unsere Jungs in diesem Jahr nicht zu erreichen. Der 5. Platz war das Ziel – nur nicht 6. und damit „Letzter“ im Finale werden. Am Steg galt es nun den Jungs noch einmal zwei, drei kleine Tipps mit auf den Weg zu geben. Wie erwartet, lieferten sich die Vier einen harten Kampf mit dem Boot der Bismarckschule Hannover um den 5. Platz. Bei etwa 400 m sah es so aus als würden sie ihr selbstgestecktes Ziel nicht erreichen. Nach einigen Krebsen mussten sie das Boot der Bismarckschule Hannover zunächst ziehen lassen und mit einer halben Bootslänge Rückstand ging es in den Endspurt. Unsere Jungs ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und angetrieben von Hannah fuhren sie einen guten und krebsfreien Endspurt. Dadurch ist es ihnen gelungen kurz vor der Ziellinie am vor ihnen liegenden Boot vorbeizuziehen und damit den 5. Platz zu erreichen. Mit einer Zeit von 2:30.95 konnten sie sich im Vergleich zum Vorlauf um 2“ steigern. Für die Jungs ein toller Erfolg! Amelie, Rieka, Sophia und Greta waren direkt für das Finale qualifiziert. Sie traten ebenfalls mit Hannah als Steuerfrau an. Es entwickelte sich ein spannender Rennverlauf und wir Außenstehenden merkten: Da geht etwas! Zur Hälfte des Rennens belegten unsere Mädels den 3. Platz, etwa eine viertel Bootslänge Rückstand auf den ersten Platz. Dass sie über ein Kämpferherz verfügen, zeigten sie auch diesmal: Angeführt von ihrer Schlagfrau Amelie gelang es dem Boot den Rückstand Zentimeter um Zentimeter zu verkürzen. Mit langen Schlägen und einer aufrechten Sitzposition fuhren die Mädels einen starken Schlussspurt, welcher unserer Mannschaft den Sieg bescherte! Mit 1:59.33 fuhren die Mädels zudem zum ersten Mal unter der magischen 2 Minuten –Marke und verwiesen das Boot der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg in 2:00.05 auf den 2. Platz. Glücklich und zufrieden legten die Mädchen am Siegersteg an und nahmen die Urkunde entgegen. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserten sie ihre Zeit um mehr als 20“ – eine beachtliche Steigerung, wenn man die kurze Vorbereitungszeit bedenkt. Mit unseren überschaubaren Möglichkeiten und schwierigen Verhältnissen (Strömung der Weser) ein toller Erfolg. Es bleibt zu hoffen, dass die Jungen und die Mädchen in den kommenden Jahren der AG treu bleiben, sodass wir uns Schritt für Schritt verbessern und unseren gemeinsamen Traum vom Bundesfinale in Berlin erfüllen können. Ein großes Lob geht an Maximilian und Julia. Die beiden haben ihre Rolle als Betreuer sehr gut ausgefüllt und damit hoffentlich auch in der SRR eine neue Position geschaffen, welche in anderen Ruder-Riegen schon selbstverständlich von älteren Schülern übernommen wird.


Link im Zusammenhang

Die Schüler-Ruder-Riege


Letzte Änderung durch KOE (Administrator), 19.06.2017.

Zurück